Jeder von uns kennt das. Wir haben eine To-Do-Liste im Kopf, die wir möglichst schnell abarbeiten wollen. Am besten mehrere Dinge auf einmal. Doch wir merken schnell, dass wir leicht abgelenkt werden und nicht alles schaffen, was wir uns vorgenommen haben.

Wir wissen, dass es klüger ist, eins nach dem Anderen zu machen, dennoch sind wir immer bestrebt, möglichst viel auf einmal zu machen. Wie kannst du am besten vorgehen?

Eins nach dem anderen!

  • teile große Aufgaben in mehrere kleine Aufgaben
  • lege regelmäßig Pausen ein
  • gönne dir störungsfreie Zeiten
  • denke an Offlinezeiten
  • treibe regelmäßig Sport
  • meditiere, um deine innere Ruhe zu finden

Schnell mal abgeschweift – warum das so ist:

Meist lenken wir uns selbst ab und das obwohl wir in dem Moment die Gelegenheit hätten, ungestört zu arbeiten.

Thomas Metzinger ist Professor für theoretische Philospohie und erklärt das so:

Unser Gehirn lernt sehr schnell. Laut einer Studie unterbrechen wir alle 11 Minuten und werden wir nicht unterbrochen, so tun wir dies selbst. Dahinter steckt die Gier, die uns antreibt, Informationen und Erlebnissen, welche von außen angeboten werden, hinterher zu laufen. 

Entwickle neue Strategien – und löse Dich von den alten!

Früher war man davon überzeugt, die To-Do-Liste konsequent abzuarbeiten. Da war es aber auch noch leichter, sich stundenlang vom Tagesgeschäft zu lösen. Unser Telefon klingelte kaum.

Heute aber sitzen wir in Großraumbüros, haben viele Kollegen, es kommen viele E-Mails, das Handy klingelt und WhatsApp poppt ständig auf. Wir sind immer erreichbar. Damit können wir aber noch nicht richtig umgehen, dass wir ständig Signale erhalten. Wir müssen das noch lernen.

Es gibt 2 verschiedene Charaktertypen: Der Konsequente und der Geistreiche!

Bist du der Konsequente Typ, bist du motiviert, deine Arbeit systematisch fertig zu machen.

Bist du jedoch eher der geistreiche Typ, fällt es Dir schwer, Dich lange auf eine Sache zu konzentrieren. Du willst Neues entdecken und lässt Dich von neuen Anregungen leicht ablenken. Wenn du weißt, Du bist der kreative Typ, ist es wichtig, dass Du dein Bedürfnis, Neues zu erleben, nicht komplett verdrängst. Finde vielmehr eine gute Balance, indem Du Dir z.B. vornimmst eine bestimmte kurze Zeit konzentriert an einer Sache dran zu bleiben und Dir zwischendurch eine kurze Abwechslung suchst, um danach wieder mit voller Konzentration zu Deiner Aufgabe zurückkehrst.

Nicht in jedem Beruf lässt es sich  immer ungestört arbeiten. In diesem Falle ist es durchaus sinnvoll, dass Du für eine störungsfreie Zeit in der Woche sorgst, die Du je nach Möglichkeit ausbauen kannst.

Trotz Anstrengung unzufrieden?

Gehe Deinen Tag am Abend nochmals gedanklich durch und erfreue Dich an den Dingen, die Du geschafft hast. Vielleicht bist du sogar einen Schritt weitergekommen. 

Fakt ist, dass wir nicht nur erfolgreich sind, wenn wir Ergebnisse erzielen, sondern auch mit dem, was wir tun und erleben. Etwas erledigt zu haben, ist zweifelsfrei ein tolles Gefühl, aber auch die Momente mit den Kollegen in der Pause, tragen ebenso dazu bei.

Dunja Schenk hat 4,89 von 5 Sternen | 85 Bewertungen auf ProvenExpert.com